5 Tipps für weniger Stromverbrauch mit LED-Lampen
Categories

5 Tipps für weniger Stromverbrauch mit LED-Lampen

Die gute alte Glühbirne hat schon lange ausgedient und das gilt in absehbarer Zeit auch für Energiesparlampen. Denn sie enthalten Quecksilber in nicht geringer Dosis. Energiesparlampen sind also durchaus nicht so umweltfreundlich, wie man meinen könnte. Darüber hinaus wird das Licht von Energiesparlampen von vielen Leuten als unangenehm empfunden. Auch die Verzögerung zwischen dem Einschalten und dem Aufleuchten der Lampe ist nicht unbedingt komfortabel. LEDs sind das derzeit beste Leuchtmittel, da sie diese Nachteile nicht aufweisen und zudem helfen, noch mehr Strom zu sparen.
 
Geringer Stromverbrauch und weitere Vorteile von LEDs
 
Gegenüber Energiesparlampen haben LEDs viele Vorteile. Sie enthalten kein Quecksilber und auch die Verzögerung beim Einschalten der Lampe bleibt aus. Im Übrigen flimmern LED Lampen genau wie herkömmliche Glühbirnen gar nicht. Das Licht wird von den meisten Menschen als sehr angenehm empfunden. Letztlich sind LED Lampen sogar bruchsicher, ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Leuchtmitteln.
 
LED Lampen sind schon alleine deswegen die Technologie der Zukunft, weil sie extrem wenig Energie verbrauchen. LED Lampen weisen sogar die höchste Energieeffizienz unter allen Leuchtmitteln auf. Um die gleiche Leuchtkraft zu entwickeln, wie eine 60 W Glühbirne benötigt eine LED Lampe nur 8 W. Damit ist die LED Lampe die ideale Alternative zur Energiesparlampe. Der höhere Preis lohnt sich, denn LEDs haben die längste Lebensdauer unter allen Leuchtmitteln. Bereits nach einem Jahr (je nach Betriebsdauer) hat sich der höhere Preis ausgezahlt, danach spart man mit einer LED Lampe Jahr für Jahr bares Geld.
 
5 Tipps, wie Sie LED Leuchtmittel einsetzen können, um Strom zu sparen
 
1. LED Lampen sind in vielen Formen, Größen und Farben erhältlich, auch in der Form herkömmlicher Glühbirnen. Mit LED Deckenleuchten können Wohnräume in stimmungsvolles Licht getaucht werden. LED Streifen können zur Möbelbeleuchtung verwendet werden. Es ist empfehlenswert nach und nach alle Glühbirnen, Halogenleuchtmittel und Energiesparlampen gegen LEDs auszutauschen, um maximal Strom zu sparen.
 
2. Für den Außenbereich, beispielsweise im Garten, sind LED Leuchtmittel in vielen Variationen verfügbar. Solar LEDs benötigen gar keine externe Stromversorgung. Ein kleines Solarpanel versorgt diese Lampen mit ausreichend Strom. Gute Solarlampen brennen die ganze Nacht über erstaunlich hell. Wer den Außenbereich des Hauses ausschließlich mit Solar-LEDS beleuchtet, spart zusätzlich Strom.
 
3. Indirektes Licht ist gemütlich und hilft, Strom zu sparen. Eine helle Beleuchtung wird nur in Arbeitsbereichen zum Beispiel in der Küche benötigt, in Wohnzimmer und Schlafzimmer hingegen kann auf eine helle Deckenbeleuchtung auch verzichtet werden. LED-Deckenfluter, Tischlampen und Stehlampen sparen nicht nur Strom, sondern sind auch gemütlicher.
 
4. Moderne Lampen verbrauchen beim Ein- und Ausschalten mehr Strom als im Betrieb. Bei kurzem Verlassen des Raumes ist es daher besser, sie anzulassen.
 
Kaufen Sie dimmbare LED Lampen und passen Sie die Helligkeit Ihrem Bedarf genau an. So wird ebenfalls weniger Strom verbraucht.